Debian GNU/Linux

Debian GNU/Linux 3.0 Release Party

26. Juli 2002 | 18:00 Uhr
c-base | Rungestr. 20 | 10179 Berlin-Mitte
 

Das Debian-Projekt hat in der Nacht vom 19. auf den 20. Juli die Version 3.0 ihrer Linux-Distribution freigegeben. Aus diesem Anlaß veranstalten der Individual Network Berlin e.V. (IN-Berlin) und die Berliner Linux User Group (BeLUG) in Zusammenarbeit mit der c-base am Freitag, dem 26. Juli 2002 ab 18:00 die II. Berliner Debian Release Party in den Räumen der c-base, Rungestraße 20 in Berlin Mitte.

Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit, den eigenen Computer mitzubringen um sich vor Ort Debian GNU/Linux zu installieren oder zu aktualisieren. Zu diesem Zwecke wird ein lokaler Debian-Mirror kostenlos zur Verfügung stehen, sowie in begrenztem Umfang die offiziellen Debian-Installations-CDs zum Verkauf stehen. Alle Gewinne aus dem CD-Verkauf fließen dem Debian-Projekt zu.

Die BeLUG wird Vorträge zur Installation von Debian halten und bei Problemen mit Rat und Tat behilflich sein. Für die Installation übers Netz sollte der mitgebrachte Computer über eine Netzwerkkarte mit Twisted-Pair-Anschluß verfügen. Bitte an Monitor / Maus / Tastatur und Stromkabel denken.

Der Eintritt ist frei.

 

news

[2002-07-23 02:00] Fahrdienst

Ein eigens eingerichteter Fahrdienst soll allen Debian-Liebhabern und denen, die es vorhaben zu werden, den Transport von Rechnern, die man sich nicht so einfach unter den Arm klemmen kann, ermöglichen.
Fahrer und Interessenten, die diesen Dienst in Anspruch nehmen möchten, bitten die drei Veranstalter, sich per Mail bei transport@belug.org zu melden.

fs

[2002-07-22 23:00] Keysigning

Nachdem wir vielfach darauf angesprochen wurden, daß die Debian Release Party doch eine gute Gelegenheit zum Key-Signing wäre, hier ein paar Tips dazu:

Wer Lust hat, beim Keysigning mitzumachen, sollte einen gültigen gnupg-key besitzen, das gnupg-mini-howto gelesen und sich "Visitenkarten" gemacht haben (normales Papier tuts auch...), auf denen der Real Name, gpg-key-id, key-fingerprint und die e-mail Adresse(n) stehen. Den eigenen Public-Key bereits vor der Veranstaltung auf einem Keyserver abgelegt zu haben, erleichtert das Prozedere deutlich. Personalausweis nicht vergessen....
Wer so eine Keysigning-Party noch nie mitgemacht hat findet hier ein gutes Beispiel wie's geht.

Happy signing - phils

 

Wie kommt man hin?

Die c-base liegt in Berlin Mitte in der Nähe der Jannowitzbrücke. Da dieses Gebiet in klassischer Berliner Mischung aus Wohn- und Gewerberbegebäuden besteht, sieht es hier nicht allzu rosig mit Parkplätzen aus.

Mit den Öffentlichen fährt man am besten bis U+S Jannowitzbrücke (U8, S3, S5, S7, S75, S9) oder U Heinrich-Heine-Straße (U8) oder mit den Bussen 240, 265. Von allen Orten aus sind es etwa 300m Fussweg.

 
                                   U+S Janno-
                                   witzbruecke
 
                                  /    /
                                 /    /
            SPREE   SPREE       /    /
                            SPREE    SPREE   SPREE
        _____ Maerk. Ufer__   / B   /                SPREE
               ___ ________ \/ r   /        ========
            \A \           \  ue  /         c-base
             \m \          / c   /        ========
          ___\   |________/ k   /________________
              K            e     Rungestrasse    /
          --- oe -------- n   -----   ----------
             |l |      / s   /    /O /
             |l |     / t   /    /h / [Diese "Karte" sollte mit einem nicht-]
            /n./     / r.  /    /m / [proportionalen Font betrachtet werden] 
           /  /     /     /    /s /
          |Pa|     /     /    /t /
       --- rk ----       -----r  -------------
                Koepenicker Str.
      ----------       ----------------------
               /      / U Heinrich-
              /      / Heine-Strasse
             /      /

Immer nützlich ist es natürlich auch, einen Blick auf den entsprechenden Kartenausschnitt zu werfen.